.

Saisonabschluss der Bezirksklasse Nord beim MGV Bremen

Also gleich mal vorweg – wettertechnisch konnten wir uns nicht beklagen. Während einige norddeutsche Regionen vom Regen überrascht wurden, konnten wir in Bremen bei strahlendem Sonnenschein die Bahnen am Samstag trainieren. Auch am Sonntag, nach durchaus recht frischen Temperaturen und Feuchtigkeit auf den Bahnen, wurde es nach der ersten Runde recht erträglich.

Samstagvormittag am Platz angekommen, gab es erstmal, nach der Begrüßung, Kaffee und etwas von den Bremern vorbereiteten Köstlichkeiten. Dabei wurde schon mal gefachsimpelt und die Neuigkeiten aus der langen Spielpause ausgetauscht. Danach wurden die Bälle sortiert und es ging auf die Anlage zum Trainieren. Den Abend ausklingen ließen einige beim gemeinschaftlichen Grillen auf dem Platz oder bei einem vereinsübergreifenden Essen im Restaurant. Auch dabei herrschte eine super Stimmung und alle verzogen sich mit bester Laune in ihre Quartiere.

Sonntagmorgen 8:00 auf dem Platz – etwas frisch (13°C); die Bahnen feucht; die Bälle ausgebremst. Zwischen den Blättern blitzten hin und wieder allerdings schon die ersten Sonnenstrahlen, welche auf eine höhere Temperatur und trockene Bahnen schließen ließen. Turnierbeginn dann pünktlich um 9:00Uhr.

190908BZKLMGV06190908BZKLMGV04
190908BZKLMGV07190908BZKLMGV08

Es fiel zwar die eine oder andere “grüne“ Runde, aber es wurde auch recht schwarz auf den Ergebnislisten. Alle 4 Runden konnten aber ohne Unterbrechungen und Ausfälle absolviert werden.

Der VfL Lüneburg wurde seiner Favoritenrolle nicht gerecht und musste sich nach den 4 Runden deutlich mit dem zweiten Platz begnügen. Den ersten Platz sicherte sich der MGV Bremen IV mit hervorragenden 302 Schlägen. Die Plätze 3, 4 und 5 gingen an die Mannschaften des MGV Bremen, und Celle, immerhin in der Gesamtwertung auf dem zweiten Platz, konnte nicht überzeugen und belegte in der Tageswertung den fünften Platz. Der Endstand nach dem Auszählen der Punkte war dann wie folgt:

  1.     VfL Lüneburg II – 1401 Schläge
  2.     MGV Bremen IV – 1458 Schläge
  3.     1. BGC Celle II – 1435 Schläge
  4.     MGV Bremen II – 314 Schläge
  5.     MGV Bremen III – 322 Schläge
190908BZKLMGV09190908BZKLMGV15

Da es das letzte Punktspiel der Saison war, gab es ja noch die Siegerehrung. Bevor diese stattfinden konnte, musste allerdings in der Kategorie Seniorinnen I um Platz 2 gestochen werden. Da die erste Bahn die Mausefalle ist, wurde das Stechen hier auch schon entschieden und Elke Kubzda konnte dieses vor Marion Mylius für sich entscheiden.

Dann ging es zur Siegerehrung und der Sportfreund Michael Tiedtke, in seiner Eigenschaft als Turnierleiter und komm. Sportwart des MGV Bremen und als Ligenleiter (welchen er gerne gemacht hat) fand noch ein paar Worte zum Abschluss der Saison und auch der Präsident des MVBN, Peter Heynen, ließ es sich nehmen noch ein paar Worte an die Anwesenden zu richten.

Nachdem die Urkunden für die besten Einzelspieler jeder Kategorie übergeben waren, wurden die Pokale für die drei besten Mannschaften verteilt. Es wurden schon mal frohe Weihnachten und ein guter Rutsch ins neue Jahr gewünscht und die Spieler machten sich auf den Weg nach Hause.

Für mich persönlich geht die Punktspielsaison nun mit diesem letzten Bericht zu Ende. Ich hoffe das Euch meine geistigen Ergüsse gefallen haben und Ihr das eine oder andere Mal auch etwas schmunzeln konntet. Mir hat es viel Spaß gemacht und ich habe auch viel Unterstützung von Eurer Seite erfahren, um diese Berichte entwerfen zu können.

190908BZKLMGV17190908BZKLMGV10190908BZKLMGV11
190908BZKLMGV01190908BZKLMGV16190908BZKLMGV24
190908BZKLMGV21190908BZKLMGV20190908BZKLMGV19

Kurz noch mal etwas evtl. abseits des Punktspielbetriebs:

Ein bisschen schade finde ich es, dass wir leider immer mehr an Spielorten verlieren und somit auch in der nächsten Saison wohl wieder nur die 3 Plätze (Bremen, Celle, Lüneburg) als Austragungsorte spielen werden.

Nachwuchsfindung ist schwierig, aber auch die Förderung und das Ranführen an den Punktspielbetrieb sind wichtige Faktoren, um den Sport aufrecht zu erhalten. Es kostet Zeit und Mühe, aber es lohnt sich.

Ich selbst habe mich mal mit dem lokalen Betriebssportverband in Verbindung gesetzt, um Minigolf als Betriebssport zu etablieren. Dieses ist für viele evtl. etwas einfacher als sich mit dem Schulsport auseinander zu setzen, da hier die Spiel- und Betreuungszeiten doch wesentlich günstiger liegen. Mit den Betriebssportlern kommen evtl. auch Familienangehörige nach und man kann den einen oder anderen für den Verein gewinnen. Leider war das Interesse bei uns nicht sehr groß, dieses zu unterstützen, aber denkt mal bitte darüber nach – evtl. funktioniert es ja bei Euch besser.

So – nun aber endgültig Schluss – ich hoffe wir sehen uns auf dem Celler Herbstturnier oder bei uns in der Halle. Ich wünsche Euch für die Zukunft alles erdenklich Gute und „Gut Schlag“.

Ralf Schindler
BGC Celle                                                                                        Ergebnisliste

Dieser Artikel wurde bereits 63 mal angesehen.

Powered by Papoo 2012
14494 Besucher