MVBN.de


http://www.mvbn.de/index.php?p=news&area=1&newsid=888&name=4ps-der-landesliga-nord-in-lueneburg

Druckversion / Zur Bildschirmversion



4. PS der Landesliga Nord in Lüneburg


Nun also das vierte Punktspiel in Lüneburg! Für viele Aktive ein recht unbekanntes Pflaster. So tauchten schon in der Woche zuvor recht viele SpielerInnen auf, um sich mit der als schwierig geltenden Anlage auseinander zu setzen.
Am Samstagmorgen waren dann alle Vereine Vorort. Motiviert wurde Runde um Runde trainiert. Bei 32 Grad in der Sonne rann der Schweiß in Strömen, doch auch unter diesen erschwerten Bedingungen wurden immer wieder Schläge und andere Bälle probiert.

    


Am Sonntagmorgen war dann alles anders! Man sollte meinen, angenehme 23 bis 26 Grad und des Öfteren auch ein leicht bedeckter Himmel würden das Spiel erleichtern. Doch dem war nicht so! Die Anlage zeigte sich für viele Spieler nicht von ihrer netten Seite. Fenster, Labyrinth, Rohr und das Netz machten zu oft ihre Eingänge zu und ließen manchen Spieler zur Weißglut bringen.
Ein Hindernis spuckte bei dem einen Spieler ein sicher geglaubtes Ass wieder aus, bei dem Anderen schluckte es den Ball so wie es sein sollte. War hier Magie am Werk?
Zu den Ergebnissen der ersten Runde: Hannover 2 notierte drei Mal schwarz und zwei Mal rot, insgesamt ein 115er Durchgang. Hannover 3 spielte ähnlich. Drei Mal schwarz und zweimal rot aber insgesamt mit 120 Versuchen.

    


Lüneburg wurde seiner Favoritenrolle gerecht und konnte sich am Besten auf die geänderten Bedingungen einstellen. Eine schwarze Runde konnte gestrichen werden. Zwei rote Runden (eine 25 von Altmeister Herbert Wieck) und zwei grüne Durchgänge von Karl-Heinz Schönfeld (23) und Lars Prediger (24) brachten den (vorerst?) führenden Rang.
Auch Celle startete mit Dirk Krause (22) extrem stark, konnte aber die vier schwarzen und eine rote Runden trotz zweier Streicher (eine Jugendliche ist im Team) nicht kompensieren und ließ sich eine 111 notieren.
Ähnlich erging es Diepholz. Auch sie hatten einen Jugendlichen am Start – er war nicht der Streicher! – und obwohl Florian Wesemanns eine 23er Runde erkämpfte, standen 113 Schläge auf dem Protokoll.
Den zweitbesten ersten Durchgang spielte Cuxhaven mit 106 Gesamtschlagzahl. Zwei schwarze und drei rote Runden machten Mut auf Verbesserung.

    


Weiterhin hatte der schwarze Stift viel zu tun. Doch vermehrt durfte nun auch die Farbe Grün eingesetzt werden. Vier Mal schrieb er eine grüne Runde für Lars Prediger an. 94 Schläge waren an diesem Spieltag das Toppergebnis.
Starke 96 Schläge hatten Marion Willenbockel/Cuxhaven und Dirk Krause/Celle auf dem Protokoll vermerkt. Mit 97 Versuchen zeigte Florian Wesemann/Diepholz seine Klasse. 99 Schläge bedeuteten für Karl-Heinz Schönfeld/Lüneburg ebenfalls unter der magischen 100 zu bleiben. Einen Schlag mehr, aber es sei trotzdem erwähnt, war die Schlagzahl von Herbert Wieck!

    


Folgende Ergebnisse zeigten die Aushänge am vierten Spieltag:
 

     1. Platz     
VfL Lüneburg 1    399 Schläge        
Gesamt   
1. Platz
  2. Platz BGC Hannover 2 418 Schläge Gesamt 2. Platz
  3. Platz MC „Möve“ Cuxhaven 3      
426 Schläge Gesamt 3. Platz
  4. Platz BGC Celle 436 Schläge Gesamt 5. Platz
  5. Platz BGC Diepholz 2 443 Schläge Gesamt 6. Platz
  6. Platz BGC Hannover 3 467 Schläge Gesamt  
4. Platz
 

    


Nach einer langen Sommerpause geht es am 29. Juli in Diepholz zum Endspurt.
Es wird zwischen Hannover 2 und dem Aufsteiger Lüneburg 1 spannend werden. Gibt es da vielleicht eine Überraschung? Viele Verschiebungen sind möglich. Für Diepholz ist das Heimspiel die letzte Chance noch Pluspunkte zu sammeln.

Text: Lars Prediger, Birgit Stiebeling
Fotos: Wolfgang Müller





Powered by Koobi:CMS 7.31 © dream4®