MVBN.de


http://www.mvbn.de/index.php?p=news&area=1&newsid=935&name=5ps-2bundesliga-nord-staffel-2

Druckversion / Zur Bildschirmversion



5. PS 2. Bundesliga Nord Staffel 2


Letzter Spieltag der 2. Bundesliga Nord Staffel 2

Zum finalen Spieltag, hatte der Tabellenzweite BGC Wolfsburg geladen und schon am Freitag waren, bis auf die Heimmannschaft, alle Teams vertreten. Ein Blick auf die Tabelle und bis auf die Meisterschaft, war noch einiges an Spannung vorprogrammiert, da zwischen Platz 2und 4 nur ein Punkt Unterschied bestand.
Und auch der Reinickendorfer MGC hatte als Schlusslicht, mit 12 Punkten, nur drei Punkte Rückstand auf Platz 3.

         


Bei besten Temperaturen um die 20 °C begann der Spieltag pünktlich am Sonntagmorgen. Wolfsburg legte mit 123 Schlägen gleich gut los und der TSV konnte mit 125 Schlägen noch mithalten. Tempelhof (130), Olympia Kiel mit 134 und Reinickendorf mit 137 Schlägen folgten auf den Plätzen, In Runde 2 dann eine 18 vom besten Spieler der Staffel, Marco Henning. Damit kamen die Berliner auf eine 131er Runde und blieben damit auf Platz 3. Wolfsburg spielte auch in Runde 2 wieder eine 123 und blieb somit an der Spitze. Der TSV Salzgitter, mit 128 Schlag, sicherte sich weiterhin Platz 2 und die Kieler mussten zwei rote Runden verbuchen und lag damit auf Platz 4 zur Halbzeit. Am Ende die Berliner aus Reinickendorf, welche mit 146 Schlägen weit abgeschlagen den Durchgang beendeten.

         


Dann der nächste Paukenschlag. Marco spielte die Doppel 18. Damit zog Tempelhof (128) an den Salzgitteranern vorbei, die ihrerseits mit 140 Schlägen eine Auszeit nahmen. Mit 127 Schlägen rückten die Kieler dem TSV auf die Pelle. Der Abstieg, dies stand auch schon fest, mit dem mussten sich die Reinickendorfer anfreunden. 142 Schläge waren auch in Runde 3 der schwächste Durchgang.

         


Den Sieg ließ sich der BGC Wolfsburg nicht mehr nehmen. Eine weitere 123er Passe brachten saustarke 496 Schläge an die Tafel. Ein starkes Ergebnis. Der TSV gab auch noch einmal Gas und 125 Schläge brachten den 2. Platz mit 518 Schlägen vor den Kielern, welche Tempelhof wieder auf Platz 4 schieben konnten. Hier reichte Kiel am Ende ein Schlag. 521 zu 522 Schläge hieß es hier am Ende. Berlin spielte zum Abschluss noch einmal einen grünen Durchgang und beendete den Spieltag mit einer Schnapszahl (555).

    
     


Beste Spieler waren heute Tristan Kleiner und Marco Henning mit jeweils 79 Schlägen. Ein Blick auf die Abschlusstabelle zeigte, dass die Wolfsburger nach Punkten (24) mit Tempelhof gleichziehen konnten, aber von den Schlägen war es dann doch noch ein deutlicher Vorsprung von 54 Schlägen zu Gunsten vom alten und neuen Meister der Staffel 2, dem Tempelhofer MV 65. Glückwunsch!!!
Auf Platz 2, wie geschrieben, der BGC Wolfsburg. Erfreulich, vor allem für den Schreiber dieser Zeilen, dass sich der Aufsteiger aus Salzgitter den 3. Platz sichern konnte. Schlaggleich mit Olympia Kiel, aber zwei Punkte mehr sicherten dem TSV den Bronzerang. Der MGC Olympia Kiel kam mit 19 Punkten auf Platz 4 und Reinickendorf kam am Ende auf 12 Punkte und muss den Gang in Liga 3 antreten.