.

Saisonfinale VL-Staffel 2

Im April war uns Petrus nicht wohl gesonnen, und Golfen im Schneegestöber wäre nun kein sportlich fairer Wettkampf gewesen.
So traf sich die VL-Staffel 2 also zum Nachholspieltag im Harz ein. Ein klarer trockener Himmel. Strahlender Sonnenschein, windstill, Golfer-Herz was willst Du mehr. So machte das Training Spaß, und alle freuten sich auf den Sonntag und die Überraschungen, die auf uns warten würden. Aber sollten Überraschungen eintreten?
Wolfsburg sichere sechs Punkte vor Gebhardshagen. Göttingens „Dritte", wieder verstärkt durch Lars Hasse, im sicheren Mittelfeld mit 6 Punkten Vorsprung auf den Abstiegsplatz. Der BGC Goslar zwar mit nur 2 Punkten Vorsprung auf den Abstiegsrang, aber dafür Heimrecht. Spannung sollte dann doch nur noch in der Einzelwertung bzw. der Tageswertung aufkommen.

NachhVL2-19GS 05NachhVL2-19GS 07
NachhVL2-19GS 06NachhVL2-19GS 01

Sonntagmorgen einspielen bei strahlendem Sonnenschein. Kurz vor 9:00 Uhr das bekannte: „Training einstellen", und Peter Kluge richtete als Turnierleiter noch ein paar Worte an die Anwesenden. Leider möchte er künftig nicht mehr aktiv spielen, und so kam doch ein wenig Wehmut auf, als er sich an seine Anfänge erinnerte und seinen Rückzug sozusagen offiziell verkündete.
Doch bei aller Wehmut, es wartete ja noch ein Spieltag auf uns.

testVL2-19GS 09VL2GS19 10
VL2GS19 11VL2GS19 12VL2GS19 14

Die erste Runde beendete Gebhardshagen mit 119 Schlägen und führte mit zwei Schlägen Vorsprung vor den Hausherrn sowie dem Tabellenführer aus Wolfsburg. Diese beiden Mannschaften notierten 121 Schlag. Göttingen ließ bereits etwas Abstand, 129 Schlag standen an der Tafel. Northeim benötigte 136 Schlag und übernahm die Rote Laterne.

Doch dieser Spieltag war geprägt von Platzwechseln. Ob der teilweise böige Wind dazu beitrug? Manche hatten das Gefühl, anderen mag der ein oder andere Ball dank des Windes doch den richtigen Weg gefunden haben. Am Ende gleicht sich aber hoffentlich alles aus. Gebhardshagen ließ Federn, 131 Schläge für die zweite Runde ließen die Salzgitteraner mit 250 Schlag zur Halbzeit auf den vorletzten Platz im Zwischenklassement zurückfallen. Northeims 125 Schläge brachten hier keine Verbesserung, und die 261 Schlag zur Halbzeit waren schon ein Fingerzeig, dass es wohl heute nicht klappen würde, das Abstiegsgespenst zu vertreiben. Ärgerlich, wenn ein Ausfall am ersten Spieltag eine Mannschaft für die komplette Saison ins Hintertreffen bringt.
Göttingen spielte 120 Schlag und schob sich zur Halbzeit mit einem Schlag Vorsprung vor Gebhardshagen. Wolfsburg gönnte sich 126 Schläge und war mit 247 Schlag zwischenzeitlich Tabellenzweiter. Das Heimteam spielte erneut eine 121-er Runde und übernahm mit 242 Schlägen die Tagesführung.

VL2GS19 15VL2GS19 16VL2GS19 17

Nach der dritten Runde war sicher, dass Wolfsburg sich nicht gegen den Staffelsieg würde wehren können. 366 Schlag (119-er Mannschaftsrunde) bedeuteten die Führung, Göttingen spielte 118 und zog so mit Goslar (125-er Runde) gemeinsam auf Platz 2. Beide Teams hatten bis dahin 367 Schlag erzielt. Gebhardshagen (122 in Runde 3) hielt mit 372 Schlag etwas Abstand, hatte aber dennoch 10 Schlag Vorsprung auf Northeim, welche mit 121 Schlag ihre beste Mannschaftsrunde spielten.

VL2GS19 19VL2GS19 18

Wolfsburgs 114 in der letzten Mannschaftsrunde der Saison war dann auch die beste des Spieltages. 480 Schlag bedeuteten Platz 1 der Tageswertung und den sicheren Staffelsieg mit 35 Punkten. Goslar erspielte 483 Schlag und sicherte sich Platz 2 der Tageswertung. Diese sechs Punkte brachten in der Saisonwertung einen deutlichen Vorsprung auf Rang fünf. Göttingen benötigte in Runde vier genau einen Schlag mehr und musste sich mit dem knappsten aller Rückstände mit Rang 3 des Tages und in der Tabelle begnügen.
Gebhardshagen, stark gestartet, aber deutlich nachgelassen, erspielte durch eine 127-er Schlussrunde 499 Schläge für den Spieltag, doch Platz 2 in der Saisonwertung war somit sicher.
Northeim beendete den Spieltag mit 515 Schlag mit der Roten Laterne, die auch in der Saisonwertung nicht mehr abgegeben werden konnte.

NachhVL2-19GS 02NachhVL2-19GS 08
NachhVL2-19GS 04NachhVL2-19GS 03

Das Team des Tages führte mit Norman Burgdorf vom BGC Wolfsburg der einzige Jugendliche an, der die ganze Saison spielte. Wer Ideen hat, wie wieder jugendliche für unseren Sport zu gewinnen sind: Immer her mit den Ideen.

Norman Burgdorf 89
Lars Hasse 89
Holger Fabry 91
Norbert Kempa 93
Simona Busch 94
Sabine Otten 94

Nach dem letzten Spieltag der Saison ist auch die Einzelwertung einen Blick wert:
Diese gewann Markus Rath vom SV Glück Auf Gebhardshagen mit 361 Schlag, vor seinem Vereinskollegen Oliver Wieder, der 367 Schlag in der Wertung stehen hatte. Hervorzuheben ist dabei allerdings, dass Markus dieses Ergebnis ohne Streicher erzielte, da er einen Spieltag aussetzen musste.
Platz drei geht hier an Holger Fabry und Norbert Kempa, beide mit 368 Schlag denkbar knapp dahinter.

Und damit verabschiede ich mich für diese Saison, freue mich aber jetzt schon darauf, viele Spieler nächstes Jahr wieder zu sehen. Und all denen, die ihre Ankündigung wahr machen und nächste Saison kürzer treten oder sogar ganz aufhören werden, wünsche ich viel Vergnügen in der golffreien Zeit und hoffe, sie denken ab und an mit Freude an die gemeinsamen Zeiten, viel Spaß und spannende Wettkämpfe zurück.

Uwe Brandstettner
SV Glück Auf Gebhardshagen
Fotos: Simona Busch, BGC Goslar                                                      Ergebnisliste

Dieser Artikel wurde bereits 59 mal angesehen.

Powered by Papoo 2012
14494 Besucher