.

In der Landesliga Süd trafen sich 5 Mannschaften zum Auftakt auf der Anlage des 1. MGC Kassel in Vellmar. Peine 1 als Aufsteiger in die Verbandsliga und der TSV Salzgitter 2 als Absteiger in die Bezirksklasse Ost mussten ersetzt werden. Da aus der Verbandsliga die Absteiger in die LL Nord wechselten, waren zwei Plätze frei für die Aufsteiger aus den Bezirksklassen Ost und Süd.                    Aus dem Südbereich kam das Team aus Lohfelden in die Liga und aus dem Osten der 1. MGC Peine 3, der aktuell als Peine 2 aufläuft. Am Freitagmorgen waren bereits die Teams Wolfsburg und Peine schon früh auf der Anlage. Wer das Wetter ein bisschen im Blick hatte, wusste das die Freitagstemperaturen, denen am Spieltag sehr ähnlich sein sollten. Also optimale Trainingsvoraussetzungen. Samstag waren dann alle 5 Teams vor Ort um sich mit der Anlage vertraut zu machen, wo Ende August auch die Deutschen Eternitmeisterschaften stattfinden. Am Nachmittag fand die Ligensitzung statt und Christian Spandau erklärte sich bereit, den Ligenleiter zu übernehmen. Für das leibliche Wohl wurde von Seitens Vellmar ausreichend gesorgt und so wurde der Samstag ausgiebig zum Training genutzt.

                                                                                                                                                                                                          Benjamin Nelles vom 1. BGC WOB am Stumpfen Kegel                               Frank Grunert vom 1. MGC Peine am Winkel

Sonntagmorgen wurde dann die Saison pünktlich gestartet. Von Seitens Kassel wurde noch schnell an 5 Bahnen ein Windschutz aufgebaut und nach der Begrüßung durch Turnierleiter Guido Haase konnte man bei bestem Minigolfwetter starten. Seiner Favoritenstellung wurde Peine 2 schon in Runde 1 gerecht. Mit einer 91 Runde lag man gut 10 Schläge vor Göttingen (100), Kassel (101), Wolfsburg (105) und Lohfelden, die als Aufsteiger den kleinen Heimvorteil nutzen wollten, aber mit 112 Schlägen die rote Laterne übernehmen mussten. Kassel profitierte vom Einsatz von Sven Wassermann, der das 2. Kassler Team verstärkte, da er in 14 Tagen an seinen ersten Spieltag in der 2. Bundesliga verhindert ist. In Runde 2 zog sich das Feld etwas weiter auseinander. Peine sorgte mit einer 83er Runde für das Tagesbestergebnis, wobei Frank Grunert den Bahnrekord mit 18 Schlägen einstellen konnte. Tolle Leistung Frank. Kassel konnte sich mit 95 Schlägen etwas von den anderen Teams absetzen, denn Wolfsburg wiederholte seine 105 Schläge und Lohfelden konnte sich mit 99 Schlägen deutlich verbessern und konnte somit zu Wolfsburg aufschließen. Göttingen hielt mit 103 Schlägen Platz 3. Auch Durchgang 3 brachte keine Wechsel in der Tabelle. Peine mit 94 Schlägen einsam an der Spitze, gefolgt von der Heimmannschaft aus Kassel (97). Wolfsburg brachte 107 Schläge an die Tafel und konnte somit Göttingen (110) noch drei Schläge abnehmen und kam somit wieder auf Tuchfühlung. Lohfelden musste leider den schwächsten Mannschaftsdurchgang hinnehmen mit 119 Schlägen. Der finale Durchgang versprach also nochmal Spannung um Platz 3 und 4. Peine beendete den Spieltag mit einem sicheren Start-Ziel Sieg. 95 Schläge und insgesamt 363 Schläge mit einem Schnitt von 22,68 brachten die ersten 8 Punkte für die Fuhsestädter. Kassel spielte 99 Schläge und konnte sich mit 392 Schlägen über einen grünen Mannschaftsschnitt und 6 Punkte freuen. Die Wolfsburger konnten am Ende nochmal Gas geben und Uschi Heiliger mit 22 Schlägen und Marcus Fischer mit einer starken 21, waren dafür hauptverantwortlich, dem Göttinger Team 14 Schläge abzunehmen. Auf Göttinger Seite konnte am Schluss nur Holger Fabry mit einer 21 dagegenhalten. Für Göttingen blieb daher nur Platz 4 und Schlusslicht wurde heute das Team Lohfelden mit 454 Schlägen.

                                                                                                                                                                                                       Guido Haase vom 1. MGC Kassel-Vellmar an der Schleife                Matthias Schulz vom MGC Göttingen am Vulkan 

In 14 Tagen geht es dann wieder nach Kassel, dieses Mal nach Lohfelden. Da freue ich mich schon persönlich drauf, darf ich nach 40 Jahren erstmals in Lohfelden antreten.
Besten Dank noch einmal an die fleißigen Kassleraner Helfer*innen und bis in 14 Tagen.
Das Team des Tages:

Christian Spandau Peine 88 Schläge
Frank Grunert Peine 89 Schläge
Holger Fabry Göttingen 90 Schläge
Sven Wassermann Kassel 90 Schläge

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                       Patrick Bartholomä vom 1. MGC Lohfelden am Mittelhügel                                                                                                     

Mit sportlichen Grüßen

Christian Spandau

Ligenleiter Landesliga Süd

Dieser Artikel wurde bereits 338 mal angesehen.

Kommentar zu Bericht 1. PS in Kassel Vellmar?

Kommentar schreiben:





Spam-Schutz

Aus Gründen der Sicherheit ist dieses Formular mit einem Schutz gegen unerwünschte E-Mails (Spam) versehen.

Damit Sie dieses Formular absenden können, geben Sie bitte die folgenden Zeichen in der richtigen Reihenfolge ein.

Beispiel:
2. Zeichen: x; 1. Zeichen: 4; 3. Zeichen: s; ergibt "4xs"

2. Zeichen: f; 3. Zeichen: v; 1. Zeichen: v;

Powered by Papoo 2012
508474 Besucher