.

PEINE. Der Miniaturgolf-Club Peine hat sich in der Bürgerschänke zu seiner Mitgliederversammlung getroffen. Nach langem Corona-Stillstand konnte Vorsitzender Detlef Kasburg jetzt insgesamt 24 der rund 50 Vereinsangehörigen begrüßen.

In den Berichten des Vorstandes wurde trotz ,,Lockdowns" zumindest auf ein harmonisches Vereinsleben zurückgeblickt. Der offizielle Punktspiel- und Turnierbetrieb musste pandemiebedingt eingestellt werden. Umso mehr fanden die vereinsinternen Wettbewerbe bei den Spielern großen Anklang. Die der Pandemie angepassten Austragungsmodalitäten sorgten dabei für zusätzlichen Spaß und frischen Wind im Spielbetrieb. Der neuerdachte Spielmodus wird auch künftig beibehalten werden. In der kommenden Saison soll der offizielle Sportbetrieb wieder aufgenommen werden. Für den MGC Peine geht dabei wieder eine Mannschaft in der Landesliga-Süd an den Start sowie mehrere Einzelspieler in der Bezirksklasse Ost. Neben dem Abgolfen zeigte sich die Feier zum 55jährigen Vereinsbestehen mit Jux-Golfen und anschließendem Bratenbüffet als besonders herausragend.
Die Zeit der Pandemie bescherte dem Miniaturgolf-Club einen neuen Umsatzrekord. Der Verein gilt somit als wirtschaftlich stabil, so dass den Mitgliedern bei sogenannten Pflichtspielen eine Anpassung der Fahrt- und Übernachtungskosten gewährt werden kann. Ferner liegt noch die Umgestaltung der Grünanlagen an. Eine Beitragserhöhung ist nicht erforderlich. Da die Platzarbeiten bereits verrichtet wurden kann die Minigolfanlage am Stadtpark pünktlich am Freitag, 1. April um 14 Uhr geöffnet werden.
Großes Vertrauen haben die Mitglieder in ihren langjährigen Vorstand, der bei 23 Stimmberechtigen einstimmig wiedergewählt wurde und sich wie folgt zusammensetzt: Detlef Kasburg (Vorsitzender), Yvonne Slomma (Stellvertreterin), Britta Spandau (Schatzmeisterin) und Torsten Fellenberg (Sportwart). Kassenprüfer sind Stefan Rotenstein, Sabine Neidenberger und Leonore Meißner. Der Ehrenrat besteht aus dessen Vorsitzenden Manfred Meißner, dem Stellvertreter Michael Arendt sowie den Beisitzern Sascha Ehlers und Brigitte Jeglinsky.
Geehrt wurden Brigitte Opitz und Uwe Engelmann für 15 Jahre Vereinszugehörigkeit. Auf 20 Jahre blicken Dieter und Teresa Knietsch zurück. Nicht zuletzt ging der Dank auch an Manfred Förster für 45 Jahre.

PE-Ehrung 2022

Für langjährige Mitgliedschaft geehrt v. l.: Teresa und Dieter Knietsch (20 Jahre) sowie Uwe Engelmann und Brigitte Opitz (15 Jahre). Nicht mit auf dem Foto: Manfred Förster (45 Jahre).

PE-Vorstand 2022

Der alte und neue Vorstand von l. n. r. Detlef Kasburg, Britta Spandau, Torsten Fellenberg und Yvonne Slomma

Dieser Artikel wurde bereits 1637 mal angesehen.

Powered by Papoo 2012
508474 Besucher