.

Heute vor einer Woche begann die diesjährige Deutsche Meisterschaft auf Eternit. Nachdem die letzte ,,Eternit-Deutsche'' im Jahr 2019 bereits auf niedersächsischem Boden, in Cuxhaven ausgetragen wurde, erwartete man mit Spannung und drei Jahren coronabedingter Pause, welche Ergebnisse die fünfzehn Seniorenmannschaften und 114 Einzelspieler in den Kategorien Damen, Herren, Seniorinnen I, Senioren I, Seniorinnen II und Senioren II erzielen würden und wer am Ende nach zwei Spieltagen (bei den Mannschaften) bzw. drei Spieltagen (im Einzel) die Nase vorn haben würde.

v.l. Frnk Grunert, Cornelia Kampe, Dirk Otten und Christian Spandau

Seniorenmannschaft des TSV Salzgitter (v.l. Frank Grunert, Cornelia Kampe, Dirk Otten und Christian Spandau)

v.l. Frank Grunert, Cornelia Kampe, Dirk Otten und Christian Spandau

Bei den Seniorenmannschaften zeichnete sich schon recht früh eine klare Tendenz nach den ersten gespielten Runden ab. Demnach hatten vier Mannschaften noch die Möglichkeit nach vier bzw. fünf der insgesamt sechs zu spielenden Runden á 3 Spieler + 1 Streicher einen der Podestplätze zu ergattern. Der HMC Büttgen (409) konnte bis Runde fünf überzeugen, bevor die Büttger in Runde 5 und 6 mit 73 bzw. 71 Schlägen noch insgesamt 13 Schläge auf den MGC Göttingen (398) abgaben. Der TSV Salzgitter (390), der auf seinen neuen Deutschen Meister im Cobigolf Frank Quandt verzichten musste, legte gut los und spielte sogar in den beiden letzten Runden (61 und 63) dasselbe Ergebnis wie die neuen Deutschen Meister vom MGC Olympia Kiel (380). Herzlichen Glückwunsch daher an Christian Spandau, Cornelia Kampe, Frank Grunert und Dirk Otten zu Silber und natürlich auch herzlichen Glückwunsch an Andreas von dem Knesebeck, Peter Nowsky, Philip Busche und Lars Hasse zu Bronze.

Im Einzel konnten sich wieder einmal Andrea Reinicke vom MC ,,Möve'' Cuxhaven-Sahlenburg und Nicole Warnecke vom 1. BGC Wolfsburg in Ihren Kategorien durchsetzen. Dabei standen nach zehn Runden 235 Schläge bei Andrea (Seniorinnen II) und 232 Schläge bei Nicole (Seniorinnen I) an der Tafel. Platz 2 konnten sich Marion Willenbockel (Seniorinnen II und ebenfalls Cuxhavenerin) und Sabine Otten (Seniorinnen I und ebenfalls Wolfsburgerin) mit 243 bzw. 252 Schlägen sichern. Bei den Senioren II schaffte es Philip Busche in die Abschlussrunde der letzten ,,3'', sodass er sich am Ende mit 240 Schlägen über Bronze freuen durfte. Der zweifache Deutsche Meister Dirk Otten konnte seinen Titel aus dem Jahr 2019 leider nicht verteidigen, spielte allerdings mit 212 Schlägen ein gutes Turnier und musste sich nur dem Kieler Achim Paulsen, der mit 201 Schlägen auch das beste Turnierergebnis erzielte, geschlagen geben. Der MVBN gratuliert euch zu diesen hervorragenden Einzelleistungen und bedankt sich beim Ausrichter SV Glück Auf 1901 Gebhardshagen für eine sehr gut organisierte Deutsche Meisterschaft.

Die weiteren Einzelergebnisse von Nico Lehn (BGC Diepholz), Manuel Diener (BGC Diepholz), Florian Wesemann (BGC Diepholz), Sascha Sperling (BGC Diepholz), Norman Burgdorf (SV GA Gebhardshagen), Björn Lepa (TSV Salzgitter), Isabell Raschke-Dejocks (BGC Diepholz), Rebecca Freßmann (1. MGC Kassel-Vellmar), Markus Rath (BGC Goslar), Lars Hasse (1. MGC Göttingen), Norbert Kempa (SV GA Gebhardshagen), Peter Nowsky (1. MGC Göttingen), Frank Grunert (TSV Salzgitter), Andreas von dem Knesebeck (1. MGC Göttingen), Christian Spandau (TSV Salzgitter), Hans-Joachim Thüsen (1. MGC Kassel-Vellmar), Michael Reinicke (MC ,,Möve'' Cuxhaven), Ralph Heerich (1. MGC Kassel-Vellmar), Frank Reinicke (MC ,,Möve'' Cuxhaven), Siegfried Hake (BGC Goslar), Arno Schatke (BGC Northeim), Jenifer Warnecke (1. BGC Wolfsburg), Cornelia Päuser (1. MGC Kassel-Vellmar), Cornelia Kampe (TSV Salzgitter) und Marina Kempa (SV GA Gebhardshagen) können hier nachgelesen werden:

Ergebnis-Link: https://ba.minigolfsport.de/turnier4302s/result.htm

Patrick Menzel (des. Referent für Öffentlichkeitsarbeit)

Dieser Artikel wurde bereits 330 mal angesehen.

Powered by Papoo 2012
328755 Besucher