.

PEINE. Die Peiner Miniaturgolf-Mannschaft in der Landesliga-Süd konnte jetzt mit einem Sieg am vierten und vorletzten Punktspieltag einen weiteren Triumph verbuchen und ist damit weiter auf Erfolgskurs. Und nicht nur das: Mit bislang zwei Erstplatzierungen, zwei zweiten Plätzen sowie sechs Punkten und 23 Schlag Vorsprung machte das Team dabei sogar noch frühzeitig die Meisterschaft perfekt. Selbst eine Niederlage könnte die Peiner am letzten Spieltag in Richtung Staffelsieg nicht mehr aufhalten.

Doch zuvor gab es für alle Spieler über vier gespielte Runden wieder einmal eine spannende Vorstellung beim gastgebenden Miniaturgolf-Club Peine. Auf seiner Anlage im Stadtpark, die auch bei den Gegnern bereits bestens vertraut zu sein scheint, wurde sich jedenfalls nichts geschenkt. Wieder in Stammbesetzung und auch wieder mit zwei Streichern bestückt ging die Peiner Vertretung mit Britta Spandau, Christa und Kerstin Fellenberg, Uwe Engelmann, Stefan Rotenstein und Luis Neidenberger bis zur zweiten Runde mit zwei Schlag Vorsprung zunächst nur knapp in Führung.

4.PS LLSüd Kerstin     4.PS LLSüd Luis

Dank eines spektakulären Mannschaftsdurchgangs von 85 Schlag und einem Schnitt von 21,25 in Runde drei, konnte diese dann um weitere elf Schlag ausgebaut werden. Obwohl die Gastgeber im letzten Durchgang dann wiederum zwei Schlag abgeben mussten, gewannen sie am Ende mit Abstand die Partie und sicherten sich mit einer Mannschaftsleistung von 371 Schlag und vier Punkten den Tagessieg. Platz zwei ging an den TSV Salzgitter II (382/2) gefolgt von 1. MGC Kassel II (389/0).
In der Gesamtwertung der Mannschaften hat Peine mit 1595 Schlag und 12 Punkten weiter die Nase vorn vor 1. MGC Kassel II (1618/6) und TSV Salzgitter (1670/6).

4.PS LLSüd Alina     4.PS LLSüd Becci

In der Einzelwertung zeigte wieder einmal Britta Spandau was sie drauf hatte und als beste Mannschaftsspielerin mit 90 Schlag auf Platz zwei in der Gesamtwertung rangiert. Beeindruckend auch die Leistung von Stefan Rotenstein, der nach seiner Genesung über sich hinauswuchs und wie von einem anderen Stern zu spielen schien. Mit 91 Schlag und vier ,,grünen Runden" konnte er sich damit knapp hinter Spandau auf Platz drei einreihen. Die besten Einzelrunden gingen außerdem an Britta Spandau mit einer gespielten 19 sowie an Uwe Engelmann mit 22 Schlag.
In der Bezirksklasse-Ost konnte der Miniaturgolf-Club keine weiteren Spieler stellen, da diese krankheits- und urlaubsbedingt nicht angetreten waren.

4.PS LLSüd Adi Grüne     4.PS LLSüd Aushang

Bericht: Regina Schatke
Bilder: Britta Spandau

Dieser Artikel wurde bereits 218 mal angesehen.

Powered by Papoo 2012
315971 Besucher