.

Die Peiner Miniaturgolf-Mannschaft der Landesliga-Süd hatte ihr Aufstiegsspiel zur Verbandsliga beim gastgebenden Bahnengolf-Club Celle am Badeland nur ganz knapp verfehlt. Sie unterlag dem Cuxhavener Team aus der Landesliga-Nord nach sechs gespielten Runden mit 741: 731 Schlag. Dennoch gingen die Fuhsestädter aber nicht unzufrieden aus dieser Begegnung, die sich für sie zunächst als eine Verkettung unglücklicher Umstände entpuppte.

Es hatte diesmal wohl nicht sollen sein: Bereits im Vorfeld sorgte Personalmangel von drei Stammspielern bei den Peinern für reichlich Kopfzerbrechen. Christian Arendt und Detlef Kasburg sollten es dann schließlich richten, wobei Kasburg wegen akuter Rückenprobleme schon beim Training kurzerhand aufgeben musste. Die heimlichen Helden des Tages waren dann schließlich Ingelore Scheffler und Helmut Henkel. Die Peiner Senioren ließen sich nicht lange bitten und sprangen im letzten Moment vor Spielbeginn ohne Wenn und Aber in die Bresche, damit zum Glück, wenn auch nur mit kurzer Einspielzeit, überhaupt angetreten werden konnte.

Peiner Team

Mit einem ungeahnten ,,Wir- und Jetzt-Erst-Recht-Gefühl" ging das Peiner Team schließlich mit Christian Arendt, Uwe Engelmann, Ingelore Scheffler, Helmut Henkel, Luis Neidenberger und Britta Spandau nichtsdestotrotz gestärkt und hochmotiviert ins Rennen. Obwohl die Peiner Spieler mit 24 Schlag nach Runde zwei zunächst noch weit zurücklagen, wehrten sie sich dennoch weiter tapfer. Bis zum letzten Durchgang konnten sie noch Boden gut machen, mussten aber Cuxhaven mit nur 10 Schlag Rückstand schließlich den Vortritt lassen.

Tagessieger war Christian Arendt mit 134 Schlag. Auch ließ der Peiner Jugendliche Luis Neidenberger aufhorchen, der mit 142 Schlag als Neuling eines seiner besten Ergebnisse erzielte. Weiter glänzten die Peiner mit ihren grünen Einzeldurchgängen: Luis Neidenberger, 20 Schlag, Britta Spandau und Christian Arendt (21). Der beste Mannschaftsdurchgang mit 110 Schlag konnte ebenfalls von Peine gesichert werden.

Beide Mannschaften

Text: Regina Schatke (MGC Peine)       Fotos: Christian Spandau (MGC Peine)

Dieser Artikel wurde bereits 472 mal angesehen.

Kommentar zu Peiner verpassen Aufstieg zur Verbandsliga nur knapp?

Kommentar schreiben:





Spam-Schutz

Aus Gründen der Sicherheit ist dieses Formular mit einem Schutz gegen unerwünschte E-Mails (Spam) versehen.

Damit Sie dieses Formular absenden können, geben Sie bitte die folgenden Zeichen in der richtigen Reihenfolge ein.

Beispiel:
2. Zeichen: x; 1. Zeichen: 4; 3. Zeichen: s; ergibt "4xs"

2. Zeichen: 1; 1. Zeichen: 3; 3. Zeichen: i;

Powered by Papoo 2012
345954 Besucher